Entwicklungsprojekte

Referenzen

Zu unseren Kunden zählen renommierte Unternehmen. Bei einigen Kunden sind Anwenderberichte zu finden.  Erfahren Sie in unseren Anwenderberichten, welche Vorteile diese Kunden mit den Firmix Telefonanlagen für Ihre Kommunikationen via Telefon mit Partnern und Kunden gewonnen haben. Lesen Sie, welche Kriterien für die Entscheider wichtig waren und wie sich die Firmix Telefonanlagen in der Praxis bewähren.

Rechtsanwaltskanzlei Beck

Die Kanzlei berät und vertritt in allen rechtlichen Angelegenheiten des Privat- und Berufslebens. Die Fachgebiete sind Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht, Liegenschafts- und Bestandrecht; Erwachsenenvertretung, Sport und Verein sowie Ehe und Familie.

Stadtwerke Bregenz

Die Stadtwerke Bregenz sind ein lokal tätiges Unternehmen mit einem umfangreichen und vielfältigen Aufgabengebiet in den Geschäftsfeldern Gas, Wasser, Bäderanlagen und Stadtbus.

TeLo GmbH

Die TeLo GmbH ist ein europaweit tätiges technisches Büro. Beratungen und Lösungen auf höchstem technischen und rechtlichen Niveau auf den Gebieten Technisches Recht, CE-Kennzeichnung und Arbeitnehmerschutz.

Elektrotechnik Mario Klocker

Das Elektrotechnikunternehmen Mario Klocker ist spezialisiert auf energieautonomes Wohnen, Gebäudeautomatisierung, Photovoltaik sowie Elektroinstallation- und Planung.

FATS2 Telefonsystem für ProSiebenSat.1 PULS4

ProSiebenSat.1 PULS4 ist das führende Privat TV Unternehmen in Österreich mit Sitz im Media Quarter Marx in Wien. Das Unternehmen hatte zwei unterschiedliche VoIP Telefonsysteme im Einsatz. Beide Systeme erfüllten nicht die Erwartungen. Ein neues Telefonsystem musste höchste Verfügbarkeit liefern, eine Integration in die bestehenden IT Systeme ermöglichen und dies zu kompetitiven Kosten.

Download der gesamten Case Study

Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs

Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs ist eine der größten Selbsthilfeorganisationen in Österreich. Der Verein setzt sich seit über 80 Jahren aktiv für blinde und sehbehinderte Menschen in Österreich ein. Die Hauptkriterien für eine neue Telefonanlage waren Flexibilität und Kosten.

Download der gesamten Case Study

FATS2 für die TISA AG

Die TISA Speditions AG ist ein Speditionsunternehmen mit Sitz in Widnau sowie 5 weiteren Standorten in der Schweiz und Österreich mit mittlerweile über 50 Mitarbeitern. TISA nutzt bereits seit 2008 die Telefonielösungen von Firmix. "10 Jahre problemfreier Firmix-Telefonanlagen Betrieb waren Grund genug auf das neue FATS2 Telefonsystem von Firmix umzusteigen".

Download der gesamten Case Study

Markus Stolz
GmbH & Co KG

Die Firmengruppe Markus Stolz ist mit 14 Standorten und über 800 Mitarbeitern das größte gewerbliche Haustechnikunternehmen in Österreich.


Schiebel Antriebstechnik

 Schiebel Antriebstechnik, führend bei der Herstellung und Entwicklung von elektrischen Stellantrieben.

 

 


X-business

 

Professioneller Partner im Druck- & Dokumentenmanagement

 

 


Ing. Johannes Scheider GmbH

 Das Familienunternehmen mit mehr als 115-jähriger Firmengeschichte ist ein erfolgreiches Haustechnikunternehmen für sämtliche Belange der Gebäudetechnik und des Anlagenbaues.

 


FATS2 für Jugend am Werk Schulungszentrum

Das Schulungszentrum erstreckt sich über 2 Stockwerke im Gasometer in Wien. Die Netzwerkverkabelung erfolgt zwischen den Verteilern über Lichtwellenleiter, die Arbeitsplätze sind großzügig mit LAN Verkabelungen versorgt. Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme ergaben sich 2 Probleme.

Download der gesamten Case Study

Barbara Mucha Media

Die Barbara Mucha Media GmbH hat sich für einen zuverlässigen Partner entschieden: die Wahl fiel auf Firmix Software und das Produkt HOSTED FATS2, das in zertifizierten, ausfallsicheren und multiredundant an das Internet-Backbone angebundenen Rechenzentren betrieben wird.

Download der gesamten Case Study

POLLEX-LC gewährleistet bestmöglichen Telefonsupport mit FATS2

Die oberösterreichische Firma POLLEX-LC Software GmbH ist ein etablierter Spezialist für ERP/CRM/PPS Systeme sowie den zugehörigen Lösungen wie Web-Shop, WebCRM und WebSupport. Wenn  POLLEX-LC Kunden einen telefonischen Support benötigen, dann werden diese Anrufe automatisch mit dem, zu diesem Zeitpunkt für den jeweiligen Kunden optimalen Mitarbeiter verbunden.

Realisiert wurde diese und weitere Anforderungen mit dem VoIP Telefonsystem FATS2

Download der gesamten Case Study

Schoeller Münzhandel entschied sich für FATS2 von Firmix

Schoeller Münzhandel, eine hundertprozentige Tochter der Münze Österreich, ist eines der größten und bedeutendsten Münz- und Edelmetallhandelsunternehmen Zentraleuropas und bietet klassische und moderne Numismatik sowie Anlageprodukte in Edelmetallen und Industriemetalle an.

Das Unternehmen Schoeller Münzhandel hat sich für einen zuverlässigen Partner für die neue Telefonanlage entschieden: die Wahl fiel auf Firmix Software und das Produkt FATS2, ein VoIP Telefonsystem für Businesskunden.

Download der gesamten Case Study.

VisoTech setzt auf das VoIP Telefonsystem FATS2

Das Wiener IT-Unternehmen VisoTech ist ein Anbieter von Energy Trading und Risk Management-Systemen sowie Marktführer für Energielogistiksysteme in Österreich. VisoTech bietet die einzige österreichische Softwarelösung, die an der europäischen Strombörse für kurzfristigen Stromgroßhandel in Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Luxemburg zertifiziert ist.

VisoTech entschied sich für das bewährte VoIP Telefonsystem FATS2 von Firmix. Wichtige Kriterien waren die Weiterverwendung der bestehenden VoIP Telefone des Herstellers snom sowie eine Telefonie-Software, die am neuen VM Cluster betrieben werden konnte.

Download der gesamten Case Study

Kärntner Mühle - alte und neueste Technologie in einem Telefonsystem

Die Kärntner Mühle in Klagenfurt-Viktring zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Mühlenbetrieben in Österreich. Die alte Telefonanlage hatte bereits viele Jahre ihren Dienst versehen. Es gab nur analoge Telefone und die entsprechende Verkabelung, die über viele, viele Jahre gewachsen war. Die Kärtner Mühle ist ein gutes Beispiel, wie von einer alten, analogen Telefonanlage problemlos auf ein modernes VoIP Telefonsystem migriert werden kann. Spezielle Nebenstellen mussten als analoge Anschlüsse erhalten bleiben, da die Kosten für eine neue strukturierte Verkabelung für diese Anschlüsse zu hoch gewesen wären.

Download der gesamten Case Study

Modernes Telefonsystem für das BIFO

Das BIFO ist ein Institut der Wirtschaftskammer und des Landes Vorarlberg mit einem vielseitigen Serviceangebot, das von allgemeiner Bildungsinformation bis zur persönlichen Laufbahnberatung reicht. Vom Beraterteam werden jährlich an die 5000 Beratungen durchgeführt.

Mag. Gerhard Fitz, Bereichsleiter für Finanzen und Verwaltung, war auf der Suche nach einem neuen Telefonsystem. Ein Vergleich der Angebote zeigte, dass Firmix das System mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis anbot. Deshalb wurde Firmix mit der Errichtung des Voice-over-IP (VoIP) Telefonsystems FATS2 beauftragt.

Download der gesamten Case Study

FATS2 bei der Pfänderbahn AG

Die Pfänderbahn AG ist Betreiber der Seilbahnanlage auf den 1064m hohen Pfänder in Bregenz. Die Pfänderbahn besteht seit dem Jahr 1927. Im August wurde der 35 Millionste Fahrgast seit Inbetriebnahme begrüßt.

Firmix wurde mit der Erneuerung der Telefonanlage beauftragt. Die neue Pfänderbahn Telefonanlage weist einige Besonderheiten wie z.B. das Wettertelefon und ein Sprachbenachrichtigungssystem (nicht zu verwechseln mit Sprachnachrichten von Sprachboxen) auf.

Betriebsleiter Manfred Berktold ist mit dem FATS2 System sehr zufrieden und meint trocken: "Es funktioniert wie es soll". Der Vorstand DI Thomas E. Kinz ist besonders vom Preis-Leistungs-Verhältnis des FATS2 Systems angetan.

Download der gesamten Case Study

VoIP Telefonsystem FATS2 für EHF

Die Europäische Handballföderation (EHF) ist die Dachorganisation für Handball in Europa mit 50 Mitgliedsverbänden und zwei assoziierten Mitgliedern in ganz Europa. Die EHF und EHF Marketing GmbH organisieren eine Vielzahl von europäischen Events. Für diese Aufgaben benötigte die EHF ein zuverlässiges, hochverfügbares und herstellerunabhängiges Telefonsystem, welches zukünftige Erweiterungen für ein leistbares, EHF-eigenes, europaweites Kommunikationssystem ermöglicht.

"Wir hatten in der Vergangenheit große Probleme mit unserem alten VoIP Telefonsystem" berichtet Andreas Krywult. "Unser Ziel war ein provider- und herstellerunabhängiges Telefonsystem, das unseren Bedürfnissen angepasst werden kann.

Download der gesamten Case Study

500ste Nebenstelle der Stadt Bregenz

Seit der Inbetriebnahme des FATS2 Telefonsystems beim Amt der Landeshauptstadt Bregenz im Jahr 2006 hat sich die Anzahl der Nebenstellen auf 500 erhöht. An das System wurden Standorte angebunden, die bislang über einen eigenen Telefonanschluss und eine eigene Telefonanlage versorgt wurden. So sind beispielsweise alle städtischen Kindergärten über die Rufnummer der Stadt Bregenz erreichbar.

Diese Erweiterungen konnten ohne zusätzliche Lizenzkosten durchgeführt werden. "Bereits bei der Einführung haben wir darauf geachtet, nicht in die Kostenfalle großer Anbieter zu geraten" freut sich Mag. Lukas Fetz, IT-Leiter der Stadt Bregenz. "Durch die Anbindung vieler städtischer Standorte konnten die jährlichen Kosten für Telefonie nochmals gesenkt werden. Unsere bestehende FATS2 Site Lizenz deckt diese Erweiterungen ab, sodass hier keine weiteren Softwarekosten anfallen.

Besonders zufrieden sind wir mit der Stabilität des Systems. Wir verzeichneten seit Inbetriebnahme keinen einzigen Ausfall des FATS2 Telefonsystems."

In den nächsten Monaten wird auf Android Smartphones von Mitarbeitern der FATS2-Mobile Client in Betrieb genommen. "VoIP Gespräche über mobiles Internet zu übertragen wird bei uns derzeit nicht genutzt" erklärt Mag. Fetz. "Wir planen die FATS2-Mobile App von Firmix für Android Gerate einzusetzen. Dieser VoIP Client bietet eine verschlüsselte Verbindung mit geringem Bandbreitenbedarf und geringer Akkubelastung. Städtische Mitarbeiter im Außendienst werden so immer über eine interne Nebenstelle erreichbar sein und andere Mitarbeiter können sehen, ob diese Nebenstelle frei ist, ob angerufen wird oder besetzt ist."

FATS2 für VHS-Innsbruck

Die Volkshochschule Innsbruck ist eine von 35 Zweigstellen der Volkshochschule Tirol. Ende 2013 endete der Vertrag für die alte Telefonanlage. Das Anforderungsziel für ein neues System war pragmatisch: "Wir suchten eine offene, zuverlässige und günstige Lösung. Die VoIP Technik war ein zentrales Kriterium, da sie uns wesentlich mehr Flexibilität, Herstellerunabhängigkeit und neue Kommunikationswege ermöglicht".

Der Landesschulrat von Tirol hat bereits seit Jahren ein VoIP System der Firmix Software im Einsatz. Der Fachbereichsleiter Dr. Johannes Lugger konnte sich bei einem Besuch vom Leistungsumfang, der Sprachqualität und der Benutzerfreundlichkeit einen Eindruck verschaffen. Die positiven Erfahrungen des Landesschulrates und das attraktive Angebot von Firmix haben den Ausschlag für die Entscheidung für das VoIP Telefonsystem FATS2 gegeben. Heute werden Anrufe in kürzestmöglicher Zeit einem freien Mitarbeiter zugestellt. Die Computer-Telefonie-Integrations (CTI) Lösung ermöglicht dem Verwaltungprogramm der Volkshochschule noch vor der Gesprächsannahme die vorhandenen Informationen über den Anrufer am Bildschirm anzuzeigen.

Download der gesamten Case Study

Compass-Gruppe: Kosten senken, Leistungsumfang erhöhen

Die Compass-Gruppe ist der führende Wirtschafts-Informationsanbieter in Österreich mit Sitz in Wien. Die Compass-Gruppe hatte bereits eine Voice over IP (VoIP) Telefonanlage eines namhaften Herstellers in Betrieb, mit der die Anwender und das Management jedoch nicht zufrieden waren. Zu unflexibel, zu wenig Funktionalität und zu hohe Kosten waren die Gründe dafür.

Die Evaluierung des neuen Firmix Telefonsystems FATS2 erfolgte durch eine Probeanlage, bei der ein komplettes System mit einer eingeschränkten Anzahl an Telefonen von Compass Mitarbeitern getestet wurde. Einfache Bedienung, hohe Sprachqualität durch Breitband HD Audioübertragung und die Anpassung des Systems an die organisatorischen Anforderungen der Compass-Gruppe waren Basis für die Entscheidung. Das überzeugende Preis-Leistungs-Verhältnis (Total Cost of Ownership) gab dann den Ausschlag für das FATS2 Telefonsystem.

"Die orstungebundenen, flexibel aktivierbaren Vermittlungsplätze sind für uns ein besonders wertvolles Feature" erklärt Hermann Futter, CEO der Compass-Gruppe. "Die zentrale Vermittlung kann nun zeitlich und räumlich unabhängig von vielen Mitarbeitern wahrgenommen werden. Diese Mitarbeiter sind über den Status der Nebenstellen und auch den Anwesenheitsstatus aller Mitarbeiter informiert".

Download der gesamten Case Study